Audi hat den A7 bzw. den S7 nachgeschärft: Audi RS7!

audi-rs7-sportback-fahrbericht-jens-stratmann-freude-am-erfahren

FREUDE AM ERFAHREN?

Den Audi RS7 Sportback begleite ich nun schon eine ganze Zeit, war damals rein zufällig bei der Premiere dabei, hab ihn danach statisch noch bei der Jahres-Pressekonferenz von Audi gesehen und gestern war es dann endlich soweit: Fahrveranstaltung! Den Schlüssel eingesteckt, den Motorstartknopf gedrückt, das fauchen des V8 gehört. 560 PS und 700 NM wollen über das Allradsystem namens “quattro” auf die Straße. In der Verbindung mit dem Sportdifferenzial machen schnelle Kurven-Durchfahrten gleich doppelt so viel Spass. Von 0 auf 100 km/h geht es in 3,9 Sekunden – der Vortrieb endet wahlweise bei 250, 280 oder 305 km/h. Wer später bremst ist länger schnell? Für die stattliche Verzögerung sorgen entweder Bremsen im “Wave” Design (natürlich gelocht und innenbelüftet) oder aber eine optionalen Keramik-Kohlefaser-Bremsanlage die am besten hinter die optionalen 21″ Felgen passt. Ab Werk rollt der Audi RS7 auf 20″ Felgen und das tut er nicht einmal unkomfortabel. Wer die richtigen Tasten drückt (und vorher bei der Bestellung die sportlichen System mitbestellt hat) erlebt quasi auf Knopfdruck sein blaues Wunder. Ist der RS7 erst einem “scharfgestellt” dann hält ihn nur noch ein leerer Tank auf. Möglich wäre eine Reichweite von ca. 600 km. Realistisch ist ein Tankstellenbesuch bei ca. 400 km und extrem sportlich ambitionierte Autofahrer dürften den Tankwart noch häufiger sehen. Bei Fahrzeugen in der Preisklasse ab 113.000 Euro dürfte das allerdings keine Rolle spielen. Der RS7 spielt nicht, er ist! Er ist ein sportliches Fahrzeug mit 4 Türen, 4 Sitzplätzen und 4 Zylindern! 4 Zylinder? Der RS7 hat ein 4.0 Liter V8 unter der Haube, um den NEFZ-Wert von 9,8 Litern auf 100 km zu erreichen werden 4 Zylinder davon abgeschaltet wenn diese nicht benötigt werden. Der Fahrer bekommt davon nichts mit, ein hoch auf die Technik.

HIER ERFAHREN SIE MEHR:

Zwei Kollegen haben bereits geschrieben. So (natürlich) Jan Gleitsmann: “Innen mit der Audi-üblichen schlichten Eleganz versehen. Aussen mit zeitlos eleganten Linien geadelt. Und unter der Haube ein wildes Herz, was dem Auto Supercar-ähnliche Fahrwerte beschert. Der Audi RS7 wird wohl zu Recht der Traumwagen vieler Audi-Freunde werden.” und auch der Kollege Moritz Nolte hat seine Meinung zum Audi RS7 Sportback gefestigt: “Der neue RS7 verleitet aber auch geradezu diabolisch dazu, konsequent über die Strenge zu schlagen. Allein die Beschleunigung des sicherlich rund zwei Tonnen schweren und 5,01 Meter langen Kaventsmann ist so fulminant, dass einem der Atem stockt.”

BEWEGTBILD:

Deutsch:

Englisch:

MEIN KOMMENTAR:

Allradantrieb für die Traktion + ausreichend Leistung für den Vortrieb = Freude am Erfahren! Meinen ausführlichen Fahrbericht zum Audi RS7 Sportback kann man hier nachlesen.

HERSTELLER-LINKS:

Direkte Audi RS7 Unterseite von Audi: klick

Hinterlasse eine Antwort

*