Blick hinter die Kulissen von: BOSCH!

20121024-211124.jpg

FREUDE AM ERFAHREN?

Die Bosch-Gruppe ist mehr als einfach nur ein Ersatzteil-Lieferant. Bosch ist weltgrösster und technologisch führender Zulieferer von Kraftfahrzeugtechnik. 59% vom Umsatz von Bosch (der gesamt bei ca. 51,5 Milliarden Euro lag) wird mit Kraftfahrzeugteilen realisiert. Dazu kommen dann noch Industrie-, Gebäude- und Haustechnik. Im automobilen Bereich gibt es kaum einen Hersteller der komplett ohne Bosch-Technik auf der Strasse unterwegs ist. Dieser Gigant hat sich nun für Blogger interessiert und die Türen zu den heiligen Kammern geöffnet.

20121024-211124.jpg

HIER ERFAHREN SIE MEHR:

Bei Bjoern Habegger erfährt man, dass Bosch sich beständig weiter entwickelt und auch beim “Internet der Dinge” mit dabei sein möchte. In dem Blogbeitrag von Bjoern Habegger findet man ausserdem die Bereich In-Car Entertainment, Hybrid-Entwicklung und Forschung angeschnitten.

Bei Fabian Messner erfahren wir, dass in den sensiblen Bereichen das fotografieren natürlich verboten war. Dort wo BOSCH an der Zukunft feilt ist die Geheimhaltungsstufe recht hoch angesiedelt. Auch verspricht Fabian, dass es in Zukunft noch weitere Themen kommen, so z.B. eine Thematisierung der Fahrassistenzsysteme. Bei dem ersten Termin ging es wohl erstmal um das “kennenlernen”. Blogger und BOSCH dürften genug Zeit gehabt haben um sich gegenseitig zu beschnüffeln.

Nicole Männl freute sich über die Möglichkeit 3 Versuchsträger zu sehen. Die Fahrzeuge stehen bei Bosch wohl auf den Hebebühnen und wenn es der Versuch erforderlich macht, wird einfach der komplette Kabelbaum ersetzt. Bei BOSCH hat man wohl auch Prüfstände für Elektro- und Hybridmotoren im Einsatz. Aber auch hier, leider keine Bilder – die Geheimhaltung hat es wohl verboten.

WEITERE BERICHTE:

Im Blog Padlive.de erfährt man, dass es auch noch etwas anderes als “Foodporn” gibt. Bei lotsofways.de freut man sich über den erfolgreichen Start bei den Blogger Relationships und bei buzzriders.com erfährt man noch ein paar Zahlen.

MEIN KOMMENTAR:

Ich wäre gerne dabei gewesen, aus privaten Gründen musste ich den Termin leider absagen. Bei den Beiträgen oben (mit Ausnahme der Auto-Blogger) vermisse ich etwas die Technik hinter den Kulissen, hätte gerne mehr gelesen über die Bandbreite von BOSCH – die reicht nämlich vom Low-Price Fahrzeug bis hin zur Luxuslimousine bzw. von der Baumaschine bis hin zum Schiffsdiesel.

Wussten Sie, dass BOSCH bereits im Jahre 1902 die Zündkerze erfunden hat? Ab dem Jahre 1914 gab es bereits die ersten elektrische Anlasser, ab dem Jahre 1927 die Dieseleinspritzung (ab 1936 auch im PKW) und die elektronische Benzin-Einspritzung (vorher gab es die Vergaser-Technik) machte ab dem Jahre 1967 die Fahrzeuge sauberer. Eigentlich haben wir es Pionieren wie Bosch zu verdanken, dass wir heute so gute CO2-Werte erzielen, denn nur durch die Benzin-Einspritzung war damals die lambdageregelte Abgas-Reinigung durch Katalysatoren möglich. Lambda? Restsauerstoffgehalt im Abgas! Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht!

Bei BOSCH dreht sich aber nicht alles nur um den Antrieb bzw. die Umwelt, auch das Thema Sicherheit wird gross geschrieben. Im Jahre 1978 war es das ABS (Antiblockiersystem), 2 Jahre später der Airbag usw. – bei BOSCH gab es keinen Stillstand und wenn ich mir so die Bloggerstimmen durchlese dann wird auch an der Zukunft geschraubt. Die Kernfelder dürften natürlich weiterhin die Benzin- und Dieselsysteme sein, dazu die Elektronik, die Lichtmaschinen (Generatoren), Anlasser und die Infotainmentsysteme. Dazu braucht jedes Fahrzeug inzwischen unzählige Sensoren, Regler, Fühler und natürlich auch Filter. Bringen wir es auf den Punkt: BOSCH braucht die Automobil-Industrie und die Automobil-Industrie braucht BOSCH! Solange die Automobil-Industrie Fahrzeuge auf den Markt bringt, wird BOSCH passende Teile liefern… eigentlich eine schöner Ausblick in die Zukunft, oder?

HERSTELLER LINKS:

BOSCH – Technik fürs Leben – in Deutschland: Bosch.de

Foto: Markus Jordan

Hinterlasse eine Antwort

*