Fahrberichte: Cadillac ATS 2012 – 2013

20121025-155542.jpg

FREUDE AM ERFAHREN?

Ein amerikanisches Fahrzeug mit deutschen Tugenden? Der Cadillac ATS überzeugt zahlreiche Tester, von der Optik über die Haptik bis hin zum Fahrwerk. Warum er trotzdem kein Verkaufsschlager wird, erfahren Sie in diesem Beitrag!

20121025-155542.jpg

HIER ERFAHREN SIE MEHR

Jens Meiners beantwortet die Frage “Wie fährt sich der Cadillac ATS?” so: “Präzise und sportlich. Die Lenkung ist relativ leichtgängig und direkt, die Karosserie steif, das Fahrwerk mit reichlich Reserven ausgestattet. Der Vierzylinder-Turbo klingt sonor und harmoniert gut mit der Abstufung sowohl der Sechsgang-Handschaltung als auch der optionalen Sechsgang-Automatik. Am ATS ist nichts weich und schwammig – dem Klischee des schaukelnden Ami-Schlittens ist jede Grundlage entzogen.”

Einer ganz ähnlichen Meinung ist auch Bjoern Habegger: “Cadillac hat den ATS betont sportlich ausgelegt. Das Fahrwerk wurde straff und verbindlich in seinen Reaktionen abgestimmt. Die Lenkung erfreut mit direktem Feedback und extrem zackigen Reaktionen. “Wildes räubern” durch den Spessart macht auf jeden Fall eine Menge Spass.” – doch in einem Beitrag darf man auch ruhig etwas konstruktive Kritik äussern: “Im Gegensatz zum kraftvollen und mit Freude zu Werke gehenden zwei Liter Turbo-Vierzylinder, ist das von mir zuerst gefahrene Sechsgang Getriebe noch nicht auf dem Stand der Klassenbesten.”

Jan Gleitsmann beliefert uns nicht nur mit schönen Fotos, nein auch mit einem kurzem Videoclip zum neuen Cadillac ATS. Auch er beschreibt in seinem Beitrag seine erste “Erfahrung” mit dem neuen Amerikaner, der irgendwie so untypisch europäisch wirkt ohne seine Herkunft zu verleugnen. Für einen Fotografen typisch beschreibt er sehr ausführlich das Design, in diesem Punkt hier gebe ich ihm uneingeschränkt Recht: “Die senkrecht zur Strasse verlaufenden Lichtbänder, die mit einem Highlight oderhalb und drei Leuchtpunkten unterhalb der Stossstange wirklich markant aussehen, beeindrucken mich nachhaltig. Die Formsprache des ATS bezeichne ich als kantige Rundungen. Das Form wirkt fliessend und doch kantig. Oder um es abzukürzen – der Cadillac ATS ist ein echter Hingucker. Und ich finde ein paar von diesen Exemplaren würden unserem Strassenbild durchaus gut tun.”

Mario-Roman Lambrecht beschreibt den Innenraum wie folgt: “Der Innenraum empfängt Fahrer und Beifahrer mit einer hochwertigen Haptik. Leder, wohin das Auge blickt. Alles ist ordentlich verarbeitet und fühlt sich genauso gut an. Besonders das Cockpit im Vertu Design weiss zu gefallen. Besonders stolz ist man auf die Entertaiment Einheit für Cadillac User Experience, kurz CUE. Auf einem 8 Zoll Touchscreen Display möchte man den Bediengewohnheiten von Smart Tablets wie dem iPad möglichst nahe kommen. Das funktioniert soweit ganz gut, allerdings ist die Reaktionszeit des CUE deutlich länger als man von iPad und Co gewohnt ist.”

WEITERE TESTBERICHTE

Cadillac ATS Fahrbericht bei Focus Online

Cadillac ATS Fahrbericht in der AutoBild

BEWEGTBILD

MEIN KOMMENTAR

Ein wahrlich untypischer Amerikaner, oder? Hätte man dort wirklich einen 2.0 Turbo Motor erwartet? Nun, in den USA gibt es den ATS mit einem V6, ein V8 kommt dort auch schon nicht mehr unter die Haube und scheinbar sorgt das 2.0 Turbo Aggregat ja auch nicht für Tränen beim Fahrer. Optisch gesehen ist der ATS meiner Meinung nach ein Highlight, ein Fahrzeug mit Ecken und Kanten – das ist und bleibt typisch amerikanisch. Unter der Haube – deutsche Technik. Leider glaube ich nicht an den grossen Durchbruch in Deutschland, das “mangelhafte” Händlernetz wird einen grossen Verkaufserfolg verhindern. Mit mangelhaft meine ich übrigens nicht die Cadillac Händler bzw. Importeure in Deutschland, ich meine eher die Raumabdeckung. Aus dem Grund wird der Cadillac ATS in Deutschland kein Verkaufsschlager, aber das wird GM vermutlich wenig interessieren, für die USA sind andere Länder viel interessanter. Interessant finde ich auf jeden Fall wie gut die Sprachsteuerung funktioniert. Machen Sie sich doch selbst ein Bild davon im oben eingebundenen Video. Nicht wundern, die Testfahrzeuge sind tatsächlich gelb. Es sind niederländische Kennzeichen und das passt ja auch irgendwie, werden die Niederlande doch gerne als “Amerika von Europa” bezeichnet.

HERSTELLER LINKS

Webseite von Cadillac Europa

© Foto: Jan Gleitsmann

Hinterlasse eine Antwort

*