Fahrberichte: Mercedes-Benz SL

mercedes-benz-sl-500-fahrbericht

Bei einer Mercedes-Benz Fahrvorstellung muss man aufpassen, denn man gerät in die Gefahr sich in die Fahrzeuge zu verlieben. In diesem Beitrag dreht sich alles um den aktuellen Mercedes-Benz SL, der bereits im Frühjahr in Spanien getestet werden konnte. Hier auf “Freude am Erfahren” holen wir also nicht nur die Topaktuellen Beiträge ins Boot, sondern auch die – die zeitlos sind. Zeitlos wie die 60 jährige Erfolgsgeschichte der Mercedes-Benz SL-Baureihen.

FREUDE AM ERFAHREN?

Sie haben Lust mehr über den Mercedes SL zu erfahren? Kein Problem! Wie auch schon in unserem ersten Beitrag habe ich mich für Sie auf die Suche gemacht nach weiteren Meinungen / Fahreindrücken / Behind the Scenes Beiträgen und nach Fotos zum Mercedes-Benz SL.

HIER ERFAHREN SIE MEHR:

“Der neue Mercedes-Benz SL R231 ist ein wundervoller Cruiser, der sich auch sehr sehr sportlich fahren lässt, wenn man denn will. Du sitzt auf fantastischen Sesseln, die Dich je nach Zusatzausstattung auch massieren, und lässt den 4.6 Liter-V8 des SL 500, den ich fahren durfte, locker bei 2000 U/min blubbern. Und wenn es Dich packt oder Du mal fix überholen musst, weil ein langsamerer Verkehrsteilnehmer Dein Cruise-Tempo reduziert, dann trittst Du eben auf das Gaspedal und der SL röhrt los. 435 PS reissen dann – wie mit knallender Peitsche angetrieben – an der Hinterachse, welche auch hin und wieder das Heck ein Stück ausbrechen lässt.” so umschreibt Jan Gleitsmann in seinem Beitrag die Kraftentfaltung vom Mercedes-Benz SL 500 aus der R231 Baureihe.

“Manch einer würde den Wagen als zu teuer beschimpfen. Als Ökonom ist das natürlich blanker Unsinn. Er bietet pro Gramm und pro Meter mehr für sein Geld als die allermeisten Autos, die da draussen herumfahren. Es gibt wohl kaum ein Auto, in das man sich hineinsetzt – man muss nicht einmal die Finger über die Materialien streichen lassen -, tief einatmet und schon zu Grinsen anfängt. Es mag sein, dass es auf Dauer etwas debil aussieht. Mag sein, es ist sogar unvernünftig, aber man kann nicht anders.” erklärt Robert Basic, der in seinen Beiträgen eigentlich den Fokus auf die technischen Neuheiten legt, aber bei einem Fahrzeug wie dem Mercedes-Benz SL kommt scheinbar auch sein Benzin im Blut in Wallung.

Nicole Männl zieht ganz andere Vergleiche: Der SL 500 macht das, was Du ihm sagst. Du kannst cruisen, Du kannst heizen, Du kannst geniessen, Du kannst spielen. Wer mag, nimmt ihn als Schosshund, aber auch als schnelle Dogge geht er absolut durch. Windhund würde ich jetzt nicht sagen, obwohl der Racker ein paar Kilo abgespeckt hat.” 

Last but not least, der mit viel Technik und Würze gespickte Beitrag von Markus Jordan: “Der Roadster hat sich gemacht – auch wenn sein neues Äusserstes polarisiert. Durchaus, das Design des neuen Luxusroadsters ist mutig, aber gekonnt. Sportliche Linienführung, ein knackiges Heck – weniger Gewicht im Gegensatz zum Vorgänger – mehr Durchzugskraft bei weniger Verbrauch ist eine Vorlage, an dessen sich nicht nur die Konkurrenz halten kann. Der 8-Zylinder zerrt regelrecht an der Hinterachse, – der Fahrspass des voll alltagstauglichen Roadsters bleibt erhalten. Ein sportlicher Roadster, – ein Sportwagen ist er für uns aber nicht, in dieser Kategorie rangiert eher der SLS AMG aus gleichen Hause.”

Bewegtbild:

Hier zeige ich Ihnen ein Video das während der Fahrvorstellung entstanden ist, viel Spass bei dem Clip. Sie sehen tolle Landschaften, atemberaubende Ausblicke, eindrucksvolle Kurven und 2 Selbstdarsteller die ständig den Blick auf den Mercedes-Benz SL versperren:

WEITERE BERICHTE:

Einen Bericht mit einem Blick hinter die Kulissen so einer Fahrveranstaltung gibt es auf dem offiziellen Daimler-Blog zu lesen, dort gibt es auch weitere Fotos und Eindrücke wie so eine Veranstaltung in der Regel abläuft: blog.daimler.de

Wer noch mehr SL-Beiträge lesen möchte, der sollte sich einmal auf der neuen Social-Publish Seite von Mercedes-Benz umsehen, denn dort gibt nun auch tagesaktuelle Beiträge.

EINDRÜCKE:

Presseberichte:

MEIN KOMMENTAR:

Ohne Zweifel, ein Mercedes ist etwas ganz Besonderes. Ich persönlich gehörte damals auch zu der Generation die gesagt hat: “Wenn ich einen Mercedes fahren will, dann ruf ich mir ein Taxi!” – erst viel später kam ich dahinter warum viele Taxen mit einem Fahrzeug aus Stuttgart unterwegs waren. Inzwischen ist für mich ein Mercedes wie ein zu Hause wo man gerne einkehrt. Wenn man nach Hause kommt, dann möchte man sich wohl fühlen. Wohl gefühlt habe ich mich im Mercedes-Benz SL, sehr sogar:

“Wisst ihr was das schöne am Automobil ist? Man kann sich mehrfach verlieben ohne  Angst zu haben wegen Untreue erwischt zu werden. Der neue Mercedes-Benz SL ist ein Traumwagen, keine Frage.” war eine der Aussagen die ich getätigt habe direkt nach der Fahrveranstaltung und die würde ich heute noch genauso unterschreiben.

HERSTELLER-LINKS:

Hier geht es direkt zur SL-Klasse auf der offiziellen Webseite von Mercedes-Benz, dort finden Sie auch weitere Informationen zur Technik und natürlich auch die tagesaktuellen Preise – und hier gibt es auch noch mal den kurzen Dienstweg, direkt zum Topmodel, dem Mercedes-Benz SL 65 AMG.

Hinterlasse eine Antwort

*