Fahrberichte: Mercedes SLK 250 CDI

mercedes-slk-250-cdi-test

FREUDE AM ERFAHREN?

Der Mercedes SLK war damals das erste “hochwertige Fahrzeug” welches ich fahren durfte. Es war wie eine Reise in eine andere Welt und das obwohl ich hier vom ersten Modell spreche. Inzwischen gibt es ein neues Modell, bzw. das Dritte, denn nach R170 und R171 folgt der R172 und wir wissen ja alle: Alle guten Dinge sind 3! Aus dem Grund habe ich heute drei Blogbeiträge, drei Presseberichte und 3 Eindrücke für Sie und alles dreht sich um den Mercedes-Benz SLK 250 CDI, einem Roadster mit Diesel-Motor.

HIER ERFAHREN SIE MEHR:

“Wir fahren eine Allee lang, wunderschöne Bäume links und rechts, vor uns die Strasse frei. Habe ich euch je gesagt, dass man Alleen immer offen fahren muss? Dieses Lichtspiel aus Sonne und Schatten, das Rauschen der Bäume über einem. Die kühle Luft. Ich blicke rüber zum Fahrer und da sehe ich es. Ein Lächeln umspielt seine Lippen.” – was sich hier schon fast wie eine Liebeserklärung liest, ist tatsächlich Teil eines Fahrberichtes von Can Struck der sich den SLK 250 CDI für bycan.de vorgenommen hat.

Markus Jordan vom MB-Passion Blog bringt es eigentlich auf den Punkt: “Über den kleinen Roadster von Mercedes-Benz müssen wir eigentlich nicht mehr viel erzählen, das Modell selbst sollte bekannt sein – und wurde bereits zahlreich beim Händler verkauft. Neu, im kleinen Roadster und seit März 2012 bestellbar, ist hier allerdings der Diesel-Motor SLK 250 CDI BlueEFFICIENCY.” – da war es dann natürlich mal Zeit für einen Fahrbericht.

Für diejenigen die keinen Diesel mögen ist eventuell der Fahrbericht von Jan Gleitsmann interessant, er hatte den SLK 200 unter dem Hintern und fuhr diesen wohl auch bei kälteren Temperaturen oben ohne: “Mein Fazit nach 8 Stunden im Auto: Der Mercedes Benz SLK 200 BlueEFFICIENCY wäre zwar nicht meine erste Wahl aus der Mercedes-Flotte, aber er ist ein tolles Cabrio, mit dem wir einen Heidenspass hatten. Als Zusatzausstattung empfehle ich dringend die Kopfraumheizung Airscarf, die einen das Cabrio wirklich auch bei niedrigen Temperaturen nutzen lässt. Das Command Online System iVm dem Surround-Soundsystem Harman Kardon Logic 7 komplettiert das Fahrzeug zu einem echten Spassauto. Sicherlich rockt die SLK 55 AMG Ausgabe mit seinen 422 PS noch mehr, aber mit dem SLK 200 BlueEFFICIENCY ist man sehr gut unterwegs und vermisst zu keiner Zeit Leistung. Wir hatten in dem Wagen einen Heidenspass!” – hier können Sie seinen Beitrag weiterlesen.

WEITERE PRESSEBERICHTE:

 

Bewegtbild:

Heute habe ich zwei Videos für Sie im Angebot, der SLK im Bewegtbild:

Hier sehen Sie wie sich das Dach vom Mercedes-Benz SLK öffnet und schliesst:

Weitere Testberichte:

Der ADAC hat den SLK als 200 BlueEFFICIENCY getestet: Testbeitrag lesen

Mein Kommentar:

Alle Guten Dinge sind und bleiben 3! Nach dem R170 hat sich Mercedes mit dem R171 bereits zahlreiche SLK Fans aufgebaut, die auch vom R172 nicht enttäuscht werden. Das Fahrzeug ist in sich stimmig und bietet Mercedes-Benz Technik und Haptik in einem Roadster. Seit diesem Jahr auch mit einem Diesel Antrieb, früher undenkbar – heute der Schritt in die richtige Richtung? Drehmoment statt Motorengebrüll? Ich denke das Feeling sollte man mal erlebt haben!

Hersteller-Links:

Hier geht es direkt auf die Unterseite vom Mercedes-Benz SLK, doch auch von der Hauptseite von Mercedes-Benz (die übrigens auch die Domain “Das-beste-oder-nichts.de” besitzen ist man nur einen Klick weit entfernt.

 

Hinterlasse eine Antwort

*