Fahrberichte: VW Beetle Cabrio 2013

vw-beetle-fahrberichte

FREUDE AM ERFAHREN?

Man kann über den VW Beetle ja sagen was man will, aber Emotionen weckt er. Entweder positive oder halt negative, irgendeine Meinung hat jeder und wenn man mal herumfragt hat auch irgendwie jeder schon mal Berührungspunkte gehabt. Entweder zum VW Käfer Cabrio oder halt zum VW Beetle als Cabriolet. Einige Blogger durften den neuen Beetle fahren und testen, jetzt erfahren wir mehr.

HIER ERFAHREN SIE MEHR:

Ein frecher Titel sorgt stets für Aufmersamkeit. Fabian Mechtel titelt mit Überbewertet – das VW Beetle Cabriolet doch im Text merkt man ganz schnell, dass er den Ort der Fahrveranstaltung bzw. das Wetter meinte. Kritik wird trotzdem geübt, wie gewohnt mit der spitzen Edelfeder niedergeschrieben: “Vor allem wenn man den kleinen 1200er-TSI nimmt. Seine 105PS sind vollkommen ausreichend. Das Drehmoment fliesst sauber von der Kupplung und bringt selbst die grossen 18-Zöller in Wallung. Die braucht es nämlich unbedingt. Erst ihr Chromglanz verleiht dem Beetle den entsprechenden Auftritt. Wie man überhaupt mit Bedacht seine Konfiguration wählen muss. Gedeckte Farben gehen gar nicht. Bunt muss es sein. Rot, gelb, hellblau – denn nur dann konstrastiert das Armaturenbrett so schön mit dem restlichen Innenraum, nur dann ist die Tristesse aufgebrochen.”

Während Fabian sich noch Gedanken über das Wetter und etwas Essbares machte, fuhr Jan Gleitsmann einfach durch mehrere Wetterregionen. Schnee, Regen und Sonnenschein – wann hat man das schon mal auf einer Probefahrt? “So. Sitzheizung aufgedreht, Heizung an, Gebläse an und weiter. Dabei lädt der kleine 1.6 Liter TDI mit seinen 105 PS zum Bummeln ein. Den beherzten Tritt aufs Gas sitzt der Diesel erstmal locker lässig aus, bleibt der Fuss hingegen auf dem Pedal, so wird der Diesel irgendwann laut, was aber nicht mit einer flotten Beschleunigung einhergeht. Bummeln. Dafür eignet sich der Motor und dazu passt auch das 7Gang-DSG-Automatikgetriebe ganz prächtig. Beschaulich auf der Seestrasse von Nizza nach Italien. Ohne Hetze. Und wenn ein Laster etwas langsamer fährt – man ist ja nicht auf der Flucht.”

vw-beetle-fahrberichte

Aufgrund des Kofferraums ist der VW Beetle sicherlich auch eher ein schlechtes Fluchtauto, Moritz Nolte wollte dem schlechten Wetter auch entkommen und zog es ebenfalls vor Nizza zu verlassen: “Wir manövrieren das Beetle Cabrio durch die engen Gassen Nizzas Richtung Hafen. Die Übersicht ist im geschlossenen Zustand cabriotypisch dabei maximal als durchschnittlich zu bezeichnen. Nach hinten beschränkt die kleine, flach abfallende Heckscheibe die Sicht, nach vorn ist das Sichtfeld durch die hohe Motorhaube limitiert. Bei engen Rangiermanövern ist also froh, wer den Einparkassistenz geordert hat. Im offenen Zustand hingegen ist das Sichtfeld nach hinten und zu den Seiten konzeptbedingt wieder sehr angenehm.”

Eine Reisebericht mit hohem Auto-Anteil hat uns Heike Kaufhold mitgebracht: “Während der Spassfaktor auch beim Beetle Cabrio meiner Meinung nach von der Motorisierung bzw. der Schaltung abhängt, dürfte der Flirtfaktor bei beiden Wagen gleich hoch sein. Auch wenn “Tornadorot” mein Favorit ist.”

Sebastian Bauer ist für seinen schwerer rechten Fuss bekannt, doch auch er findet lobende Worte: “Gefallen fand ich auch daran, wie sich das Beetle Cabriolet fährt. Dabei muss es gar nicht mal der grösste Motor der Ausstattungsvariante “Sport” sein, ein 2 Liter TSI mit einer Leistung von 147 kW (200 PS), um für ausreichend Fahrspass zu sorgen. Der 1,4 Liter TSI mit 118 kW (160 PS) reichte mir bei den Testfahren völlig aus und sorgte bereits für ausreichenden Fahrspass. Der “Sport”ler sorgte zwar für mehr Vortrieb, aber ganz im Ernst? Den Beetle würde ich lieber zum Geniessen fahren und genau deshalb auf den Dampfhammer verzichten. Denn der grosse Motor ist auch deutlich schwieriger Spritsparend zu bewegen. Selbst bei entspannter Fahrweise mit Tempomat & Co war der Verbrauch kaum unter 10 Liter zu bringen – zumindest nicht im bergigen Umland von Nizza.”

WEITERE PRESSEBERICHTE:

Auf Grund des nicht ganz geklärten “Leistungsschutzrecht” werde ich ab sofort hier auf Zitate aus Presseberichten verzichten. Wer also weitere Berichte über das neue VW Beetle Cabrio lesen möchte muss wohl Tante Google oder Onkel Yahoo bemühen. Sorry, aber ich habe mir das so auch nicht ausgesucht.

BEWEGTBILD:

MEIN KOMMENTAR:

So würde ich mir das neue VW Beetle Cabrio konfigurieren, ich mag diese neuen Felgen sehr, die würden mir sogar auf anderen VW Fahrzeugen gefallen.

HERSTELLER-LINKS:

Beetle Webseite Volkwagen

© Foto: Jan Gleitsmann

Hinterlasse eine Antwort

*